News

23.02.2018

Intelligenzspielzeuge für kleine Nager:

Das Klingeln im Kopf der Kleinen

Nager sind Multitasker. In der freien Natur müssen sie das sein, da sie tagtäglich nach Nahrung oder Nistmaterial suchen und dabei all ihre Sinne beansprucht werden. Denn zeitgleich, müssen sie sich auf das Auffinden von Nahrung, auf das Zurechtfinden im Gelände, auf das Heimfinden zum schützenden Bau konzentrieren und nicht zuletzt darauf achten, von ihren Fressfeinden - je nachdem - zu Wasser, zu Lande und in der Luft nicht entdeckt zu werden.

Bei Nagern in menschlicher Obhut sieht das ganz anders aus. Der Weg zum Futter ist kurz und ungefährlich. Dies führt schnell zu Langeweile und Unterforderung der Tiere.

Um dem Vorzubeugen gibt es Intelligenzspielzeug für Nager. Damit das Tier an ein verstecktes Leckerli gelangt muss es alle seine Sinne nutzen. Außerdem ist es beschäftigt und hat ein Erfolgserlebnis.

16.02.2018

Barfen Sie doch mal "soft":

Die smartere Art, zu barfen

Die Zahl der Hunde- und auch Katzenbesitzer die barfen wird immer größer. Die Abkürzung "B.A.R.F." steht für "Biologisch Artgerecht Roh Füttern". Die tägliche frische Zubereitung des Hunde- oder Katzenfutters benötigt mitunter einiges an Zeit. Gerade bei Tierbesitzern mit einem ohnehin schon engen Zeitplan, kann dies dazu führen, dass der Mehraufwand des Barfen den Zeitplan sprengt.

Der Fachhandel bietet hier eine Lösung an. So gibt es nicht nur die einzelnen Futterkomponenten, die ein Hardcore Barfer benötigt. Sondern auch vorbereite Barfzutaten, die den Zubereitungsaufwand verringern. So kann natürlich gefüttert werden und man hat nach einem anstrengenden Tag noch Zeit um mit seinem tierischen Mitbewohner zu entspannen.

09.02.2018

Nistkästen sind aktiver Vogelschutz:

Wer wohnt denn da?

Für Amsel, Drossel Fink und Star beginnt schon jetzt die Suche nach einer passenden Nistgelegenheit.

Für Vogelfreunde beginnt jetzt die Zeit, in der sie Nistkästen und Bruthöhlen aufhängen.

Durch die Ganzjahresfütterung erhält man einen Überblick über die Vogelarten, die sich im eigenen Garten tummeln. Dadurch kann man sicherstellen, dass man Nisthilfen aufhängt, die auch den Bedürfnissen der Vögel entsprechen. Allerdings gibt es auch sehr scheue Vogelarten, diese bekommt man kaum zu Gesicht. Hier hilft eine Vogelstimmen-App, diese hilft bei der Bestimmung der Vogelarten anhand des Gesangs. So weiß man bald wer in seinem Garten frisst, singt und vielleicht bald auch brütet.

26.01.2018

Damit Nager nicht aus den Nähten platzen:

Nagerfutter - tagtäglich tiergerecht

Nager in der freien Natur sind den ganzen Tag unterwegs um nach Nahrung zu suchen. Ein Nager in menschlicher Obhut muss das nicht. Er hat einen stets gefüllten Futternapf, der in kurzen Wegen erreichbar ist. Dies führt allerdings schnell zu einem kugelrunden Nager, sofern er nicht genügend Bewegungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten bekommt.

Die Ernährung muss allerdings auch stimmen. Hier empfiehlt sich ein Mix aus Körnerfutter und getrockneten Gräsern und Kräutern, der auf die Bedürfnisse der jeweiligen Tierart angepasst ist.

Bei der Auswahl des richtigen Futters hilft Ihnen unser Zoo Burkart Team gerne.

19.01.2018

Kurze Tage, aber keine Langeweile:

Jetzt die grauen Zellen trainieren!

"Muss ich ziehen oder drücken? Hineinbugsieren oder herausziehen? Offen decken oder verschließen? Vielleicht hilft ja auch Verschieben?"

Das mögen vielleicht die Gedanken sein, die sich ein Hund macht, während er sich die Lösung für ein Intelligenz-Spielzeug überlegt.

Dieses Spielzeug kann sehr gut drinnen verwendet werden, was es zu einer optimalen Beschäftigungsmethode für den Winter macht. So bekommt man seinen Hund ausgelastet durch den Winter.

12.01.2018

Mit Vorsorge und Fressfeinden:

Algen vermeiden, Algen bekämpfen:

Durch Algen wird das Mikro-Ökosystem von Aquarien belebt. Allerdings sollten es nicht zu viele werden, da dies zu trübem Wasser führt und die Algen sich überall absetzen.

In erster Linie kommt es zu einem Algen-Boom durch einen Überschuss an Nahrung. Gründe für einen Nahrungsüberschuss sind eine zu üppige Fütterung, ein Überbesatz des Beckens oder eine mangelhafte Filterung. Durch die Vermeidung dieser Faktoren kann man einer übermäßigen Algenbildung vorbeugen.

Reinigt man den Bodengrund regelmäßig mit einem Bodengrundreiniger, kann man den Algen einen Großteil ihrer Nahrung entziehen. Auch durch einen entsprechenden Besatz kann man die Algenbildung früh bekämpfen. Armano-Garnelen, Blaue Antennenwelse, Siamesische Rüsselbarben und, nicht zu vergessen, die beliebten Mollys sind Aquarienbewohner, die auftauchende Algen schnell weg fressen. Kommt es zu einem hartnäckigen Fall von Veralgung dann setzt man ein Algenmittel ein.

05.01.2018

Je vielseitiger, desto besser:

So wecken Sie die Vogellust, zu brüten

Im Winter verziehen sich die Gartenvögel, um sich vor der Kälte zu schützen. Jetzt wo es wieder milder wird, kommen sie wieder nach draußen und fangen an durch Gebüsch und Gezweig zu streunen. Dabei halten sie schon Ausschau nach Nistmöglichkeiten.

Daher sollte man jetzt schon Nistkästen für Höhlen- und Halbhöhlenbrüter aufhängen. Dabei sollte man aber beachten, dass jede Vogelart ihre eigenen Vorlieben hat. Will man eine breite Vogelschar anlocken, so empfiehlt es sich verschiedene Arten von Nistkästen anzubieten.

Gerne berät Sie unser Zoo Burkart Team bei der Auswahl des richtigen Nistkastens.

29.12.2017

Putzmuntere "Quiker":

So sind Meerschweinchen bestens versorgt

Meerschweinchen möchten sich bewegen, daher benötigen sie ein großes Gittergehege. Dieses sollte mindestens 120x60 Zentimeter groß sein. Eingestreut wird das Gehege mit Stroh, alternativ kann auch Kleintierstreu verwendet werden. Für die „Pinkelecken“ kann nicht staubendes Katzenstreu verwendet werden, dieses wird unter die normale Einstreu gegeben.

Nicht vergessen sollte man einen Futter- und einen Wassernapf bzw. eine Hängetränke. Bei der Tränke ist darauf zu achten, dass das Trinkröhrchen durch eine Kugel gesichert ist. Dadurch wird das Tropfen der Tränke verhindert.

Meerschweinchen verstecken sich gerne, daher sollte ihnen ein Häuschen zur Verfügung stehen. Zusätzliche kann man ihnen noch „Tunnel“ aus Baumrinde oder Weidengeflecht anbieten.

Je mehr man die Einrichtung den Bedürfnissen von Meerschweinchen anpasst, desto eher zeige sie ihre natürlichen Verhaltensweißen. Neben der Einrichtung sollte man aber nicht vergessen, dass Meerschweinchen gerne in Gruppen leben. Daher empfiehlt sich eine Haltung von mindestens zwei Meerschweinchen.